Jobzufriedenheit-Was ist für Sie wichtig?

Jobzufriedenheit-Was ist für Sie wichtig?

Jobzufriedenheit ist ein zentrales Thema – sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer.

Jedoch sind die Erwartungen sehr unterschiedlich. Die Arbeitnehmer wollen im Beruf glücklich sein, sich wohlfühlen am Arbeitsplatz und streben nach Sicherheit. Kurz gesagt, Arbeitnehmer suchen eine langfristige Perspektive.

Die Arbeitgeber hingegen sind von anderen Interessen geprägt. Der Mitarbeiter soll dazu beitragen, die Gewinne zu maximieren, die Aufgaben schnell und fehlerfrei erledigen. Ob sich der Arbeitnehmer dabei wohlfühlt, ist häufig zweitrangig. Einige Arbeitgeber haben jedoch bereits gemerkt, dass es schwieriger wird, neue, wirklich gute Talente zu finden, und denken um.

Denn wer sich Wohlfühlt bringt auch gerne gut Leistungen.

Der Wohlfühlfaktor steht derzeit in vielen Firmen bei der Stellenausschreibung im Fokus. Jedoch geht es nicht wirklich um die Arbeitnehmer; vielmehr geht es darum, sich einen guten Ruf bei Arbeitnehmern zu erwerben, um sich bei der Talentsuche einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen.

Umfragen ergeben jedoch, dass die Rechnung auf beiden Seiten nicht aufgeht. Von Jobzufriedenheit sind viele Arbeitnehmer weit entfernt.

Was brauchen Arbeitnehmer für wahre Jobzufriedenheit?

Laut einer Studie der Manpower Group von 2017 denken über 43 Prozent der Beschäftigten über einen Jobwechsel in den nächsten 12 Monaten nach. Wenn Sie in Ihrem Job nicht voll und ganz zufrieden sind, sind Sie nicht allein. Denn derzeit ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt in vielen Branchen so, dass die Zahl der offenen Stellen steigt. Somit steigen auch die Chancen der Arbeitnehmer, einen besseren/passenden Job zu finden. Deshalb ist es auch für Sie möglich, sich eine neue Stelle zu suchen, die besser zu Ihnen passt.

Jobzufriedenheit in Deutschland: Fast jeder Dritte denkt an einen Wechsel

Diese Zahl ist sehr schockierend, erst recht wenn man bedenkt, wie viele Arbeitgeber sich die Mitarbeiterzufriedenheit als Unternehmensziel gesetzt haben. Da kommt doch die Frage auf: Was ist wirklich wichtig für die Arbeitnehmer, um im Job zufrieden zu sein? Anscheinend sind die vom Arbeitgeber so gepriesenen Vorteile, wie zum Beispiel kostenfreie Getränke und Obst, nicht wirklich entscheidend, wenn es um die Jobzufriedenheit bei Arbeitnehmern geht. Eines ist jedoch festzustellen: Insgesamt gibt es eine Tendenz zum Positiven, denn 2015 waren noch 49 Prozent der Befragten mit ihrem Job unzufrieden.

Was brauchen Mitarbeiter für ihre Jobzufriedenheit?

Die Frage: „Sind Sie zufrieden in Ihrem Job?“ ist für die meisten nicht so leicht zu beantworten. Eigentlich ist man zufrieden. Ja genau, eigentlich. Das bedeutet, dass es bei genauerer Betrachtung einige Punkte gibt, die besser sein könnten. Aber deswegen gleich den Job wechseln und die Vorteile einer Festanstellung riskieren? Nein, diesen Schritt wagen nur die wenigsten.

Die meisten versuchen lieber, sich mit ihrem Job abzufinden. Sie halten sich die positiven Seiten vor Augen und verdrängen das Negative. Irgendwann kommt jedoch meist der Tag, an dem das „Fass überläuft“, und dann holt einen die Unzufriedenheit wieder ein.
Doch ist es geschickt, so lange zu warten? Derzeit ist der Arbeitsmarkt gut und es ist leichter, eine neue passende Stelle zu finden, als noch vor Jahren.
Über die Jobzufriedenheit entscheiden verschiedene Faktoren und diese sind für jeden anders. Auch in der Gewichtung sind sie für jeden anders. Was für den einen eine Nebensächlichkeit ist, ist für den anderen von großer Bedeutung. Welche Faktoren sind für Sie entscheidend?

Machen Sie sich doch eine Liste und entscheiden dann, Was Ihnen wichtig ist, in dem Sie Punkte vergeben. Zum Beispiel sollten Sie eine Punkteskala von 0-10 haben. 10 Punkte von alles super ist und weniger Punkte wenn es anderes ist. Denken Sie darüber nach, was Sie von Ihrem Arbeitsplatz erwarten. Dann erstellen Sie die Liste und dann vergeben Sie die Punkte. Wenn Sie dann feststellen, das Sie nur wenige Punkte für ihren jetzigen Job vergeben können. Dann ist es vielleicht gut einfach ein unverbindliches und kostenfreies Gespräch mit mir zu führen.

Ja, das ist eine gute Idee, ich vereinbare ein kostenfreies Gespräch.

 

Scroll to top
>